Mittwoch, 14. Dezember 2011

Mutation einer Tasche

Es fing damit an, dass meine Nachbarin mich im Sommer fragte, ob ich für ihre Tochter eine Handtasche nähen würde ( die junge Dame hat ständig ungefragt die Tasche ihrer Mutter -die sie von mir zum Geburtstag bekommen hatte - ausgeliehen ) . Es eile auch nicht, zu Weihnachten wäre o.k. Farbwunsch: Schwarz mit gaaaanz dunkelviolett. Schwierig!!! Es war auch nicht das Richtige zu finden, also durften es dann doch auch Blumen auf Schwarz sein.....aber nicht so große Blüten und auch nicht zu kitschig, sondern hübsch. Ach so!!
Schwarzes Leinen als Hauptstoff war schnell abgenickt, die Beistoffsuche zog sich hin. Im Herbst fiel dann die Bemerkung : " Mach mal nicht zu klein, das Kind schlept ja immer soviel mit sich rum" . O.k., denk ich, datt geit!! Im November dann erneute Konferenz und Stoffbegutachtung sowie Modellwahl......und die Worte: " Die Tasche muss aber richtig groß werden, Tochter schleppt ja immer einen riesigen Leitzordner und div Bücher nebst sonstigem Schulzubehör und eine 1,5 l Wasserflasche mit zur Schule"  AARRRGHHHH!!!!!!  Also doch keine Handtasche??? Nee, ein Monster ist enstanden!! Damit die Tasche das länger als 2 Wochen übersteht - also das Gewicht, tragetechnisch -  hab ich da soviel zum Stabilisieren reingetan, dass ich zum Schluß das Gefühl hatte, ich hätte einen Pappkarton unter der Nähmaschine!
Nun ist das Teil fertig und ich geh jetzt zur Entspannung ´n paar Kosmetiktäschchen nähen.








 Innen - Platz für das ganze Schulgelumpe!

 Auf der Rückseite eine Reißverschlußtasche, innen habe ich nur in den Seitenteilen kleine Innentaschen aufgesetzt.
Aus den Resten vom Futterstoff gibt´s als Extra noch ein kleines rundes Täschchen.

Kommentare:

  1. Prima geworden diese Tasche. So eine hätte ich auch gern als Schultasche gehabt. Praktisch und schön. Die wird ihr bestimmt gefallen.

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Die gefällt mir auch. Super geworden!!!
    Nur darf die Mutter sich keine Hoffnungen machen, dass ihre Tasche nicht mehr genommen wird. Es gibt ja auch kleinere Anlässe.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  3. Da schließ ich mich der Meinung von Elke an, wenn Muttern nun denkt sie hat ihre Tasche nun für sich,ha, weit gefehlt, schließlich kann man mit diesem Trümmer nicht überall hin und deshalb wird weiter Mutterns Tasche ausgeliehen, das sagt Euch die Mutter zweier Töchter aus ureigenster erfahrung*kicher*
    Aber du hast ein Meisterstück abgeliefert, nach dieser aktion gehen ja die kleinen Kosis wie von selbst.
    Liebe Grüße von siggi und woodstock

    AntwortenLöschen
  4. Sie ist aber echt schön geworden und wird bestimmt heiß geliebt werden!

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Birgit,

    die steckt ja richtig was weg und sieht klasse aus!

    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen