Dienstag, 14. Mai 2013

Mutation einer Tischdecke


In Lauenbrück habe ich aus einem Charm- und 2 Candy-Packs ein Top genäht, dass, wenn es fertig ist, meinen Tisch verschönern sollte.
Tja, hätte ich man vorher bloß nachgemessen! Nun ist der Quilt so groß geworden, dass er überall 1 cm über die Tischplatte hinausragt - das sieht vielleicht blöd aus! Also wandert die Decke jetzt an die Wand neben dem Tisch und darf da schick aussehen.

Kombiniert habe ich die Quadrate mit weißem Baumwollstoff, der Streifenstoff für das Binding stammt aus Heikes Fundus ( danke nochmal, liebe Heike!).
Gequiltet habe ich gewollt unparallele Linien durch das Sashing mit einem Valdaniverlaufsgarn in Pastelltönen.



Kommentare:

  1. An der Wand kann ich ihn mir auch gut vorstellen, ist super geworden.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht wirklich frühlingsfrisch-klasse aus!! Das mit dem Maß ist ärgerlich - aber mal ehrlich: schick genug für die Wand ist er doch allemal!!!
    lg, Martina

    AntwortenLöschen
  3. Das gefällt mir ausgesprochen gut - so leicht und luftig.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn er nicht auf den Tisch passt, an der Wand strahlt er doch auch Frühling aus!Hast Du noch ein wenig Stoff übrig für nen schmalen Tischläufer passend dazu?
    LG Margit

    AntwortenLöschen