Sonntag, 29. September 2013

Mystery - Fortsetzung

 So, weiter geht´s.
Ich bin ja absoluter Fan vom Kettennähen und dachte bisher immer, bei Teilnähten geht das nicht. Doch, es geht! Nähen bis zu der Stelle, wo die Teilnaht aufhören soll - Füßchen heben und den Stoff drehen - herausnähen über die NZ - den nächsten Block hinterherschieben - usw



 
 
Das ergibt zwar eine merkwürdige Schlange hinter der Nadel, aber das ist ja völlig wurscht.



 Die noch nicht benötigten Teile kommen kopfüberan die Seite. Wenn dann Teil 2 dran ist, den Stapel wenden, den Anfang der Kette hernehmen, 1 Block abschneiden, nächstes Teil nehmen, annähen.....und so weiter wie gehabt.

Lt. Anleitung soll der fertige Block 8" messen.......das tut bei mir kein Einziger! Ein Fall von Stofffraß! *hihi* Aber 7 7/8" sind auch o.k., schreibt Rote Schnegge. Also alle begradigen und trimmen.


Hier der letzte Block nebst Abfallhaufen


Zum Begradigen habe ich mein 20cm Lineal benutzt, wie schön......


......dass das genau die gewünschten 7 7/8" ergibt! *freu*

Nun muss ich mir ein Plätzchen suchen, an dem ich die Blöcke mal auslegen kann, Foto folgt dann.

Übrigens, ich habe 37 Blöcke aus den Spendenstreifen bekommen. Da werde ich dann 5 x 7 Blöcke auslegen, die beiden Übrigen gehen wieder mit an Lünetraum für Restsblockkiste und können mit in einen anderen Quilt.

Bis demnächst!

Kommentare:

  1. ich schrieb ja: im Idealfall ... ;-)
    den Stofffraß hatte ich auch bei einer Stoffsorte ...
    aber solange alle Blöcke am Ende gleich groß sind ... *pfft*

    AntwortenLöschen
  2. Schön sieht das Blöckchen aus. Die Farben sehen richtig frisch aus, ich freue mich.

    AntwortenLöschen
  3. Das wird sehr schön werden. Und Deine Methode lohnt sich natürlich bei den vielen Blöcken, die Du vorbereitet hast. Da bin ich neugierig auf den Gesamteindruck.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht schon super aus,und eine schöne Stoffwahl.
    LG Grit

    AntwortenLöschen