Sonntag, 13. Januar 2013

Gar nicht mal so schlecht!



Inzwischen sind einige Blocks fertiggeworden von meinem derzeitigen Resteprojekt - gefällt mir ganz gut. Die Blöckchen sind einfach wie sie kamen an der Designwand gelandet, völlig unsortiert.



Ich hab mal kurz nachgerechnet.......das wird ja wieder ein Riesenlappen, wenn ich den genau nachnähe....stolze 243 x 182 cm!!! Na, mal gucken........

Jetzt ist erstmal Zwangsnähpause. Ich habe keine "großgenuchen" Reste mehr und muss nun ans "Eingemachte". Mal gucken, welche Stöffchen ich für dieses Projekt opfern werde.

Donnerstag, 10. Januar 2013

Geschenke von meinen Schnucken!


 So sah es gestern nach dem Auspacken der Geschenke aus, die ich von den lieben Schnucken aus meiner Herde bekommen habe!
Ihr Lieben, so viele tolle Geschenke - ich danke euch allen sooooo doll!


 Dieses Kissen + eingeglastes Garn ist von Christa.....Spitze, passt ja haargenau zum neuen Wandbehang! Christa, die Karte und die Nähvorlage waren heute in der Post - da kann ich in Lauenbrück ja loslegen!


Ein süßes Täschchen, schöne Stöffchen und dann diese kleinen Teilchen namens Candy Squares....nicht zu vergessen das Hüftgold ......fand ich in Angelas Päckchen.


Elisabeth hat für mich einen Streifenstoff verpackt - so liebevoll mit Perlen am Bandende
Ein Nadelbuch aus Filz, auch mit Perlen dekoriert,  gehört noch dazu 


Der Stoff mit Nähzimmermotiven nebst passenden Beistoffen  ist von Sylvia....der pinkfarbene Stoff stammt aus Sylvias eigenen Produktion


Hier der Inhalt von Suzans Päckchen: eine Börse aus beschichtetem Stoff (Inhalt: 1 Glückscent), Garn, nochmal Candy Squares (habt ihr euch abgesprochen?) + Büchlein mit Anleitungen für die Candy Squares. Eingewickelt war alles in dem schönen bunten Ethnostoff.


 Uta dachte sich wohl, eine neue Tasche kann ich auch mal wieder nähen und hat mir eine Anleitung, Stöffchen und Zubehör eingepackt,  dazu noch ein Charmpack aus der gleichen Serie von Moda wie die Candy Squares.


Eine Tasche aus rotem Leinen, gefüttert  mit Rosen und Rosentaschentücher sind von Helga.
Helga, es wurde aus der Schnucken- keine Schneckenpost , dein Päckchen war pünktlich gestern gelandet!


In einer praktischen Box steckte Helenes Gabe: nochmal Nähzimmerstoff (der reicht nun prima für ein größeres Projekt), passend dazu Handtaschenstoff. Eine Spule mit Borte, ein Tütchen mit Knöpfen und ein Mini-Biscornuwaren auch noch dabei.


Meine lieben Schnucken, ich umarme euch hier mal gedanklich - in der Realität hole ich das in Lauenbrück nach!

So, und nun muss ich meine Schätzchen nochmal streicheln, umstapeln und bewundern gehen!

Dienstag, 8. Januar 2013

Bilder einer Ausstellung.....

....kann ich euch hier leider nicht zeigen: Ihr wisst ja, Copyright und so.
Aber erzählen kann ich!
Am Sonntag war ich hier : im Museum Tuch und Technik in Neumünster. Sonntag deswegen, weil es da eine Führung durch die Ausstellung gab. Da erhoffte ich mir doch viele interessante Einblicke und Infos zu den Arbeiten von Nancy Crow und ihren Schülerinnen.......umsonst gehofft! Die Museumsdame stand vor den Quilts und erzählte uns, was wir sowieso schon sahen
 " Hier hat die Künstlerin viele bunte kleine Stoffstücke verwendet".... das wäre mir jetzt nicht aufgefallen!!!Schon nach wenigen Sätzen beschlich mich und meine Begleitung die Vermutung: die Dame weiß nicht wirklich, wovon sie redet! Und richtig - schon wenige Quilts später gestand sie, dass sie von Patchwork und Quilt eigentlich keine Ahnung hat. Aha! Klarer Fall von Fehlbesetzung! Wir warfen uns immer häufiger Seitenblicke zu und als es dann hieß :" Die Künstlerin hat das vordere Teil zusammengefügt und dann über die ganze Fläche dicht an dicht Nahtlinien genäht", hörte ich Jutta neben mir flüstern: "Quiltlinien, das sind Quiltlinien!" Im nächsten Gang wurde dann auf die Frage einer anderen Besucherin erklärt:" Nachdem die Künstlerin die Stoffe zusammengenäht hat, hat sie das Teil an die Näherin weitergegeben, damit diese nach Vorgaben der Künstlerin Nahtlinien über das Oberteil näht. Diesmal sind die Nahtlinien geschwungen und damit es auch genauso wird, wie von der Künstlerin gewünscht, sind diese Linien alle vorgezeichnet worden:"  Das musste ich aber mal richtigstellen! " Da ist nichts vorgezeichnet. Das ist freihandgequiltet und zu 99% hat das auch die Dame gemacht, die das Top genäht hat." Vielfaches zustimmendes Nicken war rundum zu sehen. Der Kommentar danach " Sie haben da wohl mehr Ahnung als ich" hat mich veranlasst, dem Vortrag nicht mehr wirklich zu folgen!
Neben der Ausstellung "Colorimprovisations" mit Werken von Nancy Crow-Schülerinnen gab es auch noch "Monoprints" von Nancy Crow zu sehen, Titel dieser Quilts "Selbstporträts". Die waren nun nicht so mein Fall.. Farbe auf Glasscheibe auftragen - mit Händen oder Sonstigem Muster reinmalen - abdrücken mit Stoff.....erinnerte mich an Bilder, die meine Kids damals im Kindergarten gemacht hatten.....obwohl, die waren bunter und eben nur auf Papier. Da konnte auch das Quilten um die entstandenen Muster für mich nichts mehr Reißen. Künstlerische Weiterentwicklung sieht für mich anders aus......aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden!
In diesem Sinne, einen schönen Tag noch!


P.S. Für etwas Farbe zeige ich euch nochmal "Nahtlinien " aus meiner Maschine


Samstag, 5. Januar 2013

Mein neues Resteprojekt....


... habe ich heute gestartet!



Benötigt werden: Streifen in 2,5 inch Breite und verschiedenen Längen sowie Hintergrundrechtecke in 4 x 8 inch. Schön, wenn man Jellirolls zur Hand hat - das spart viel Schneiderei!
Ich hab mal wieder blindlings in die Restekiste bzw den Stapel mit häßlichen Entlein gegriffen und geschnitten. Der Hintergrund ist Nessel.



Und der 1. Probeblock ist fertig!

Fazit:  - ich muss drauf achten, dass nicht zu ähnlich Stoffe sich kreuzen
           - die Nahtzugabe sollte etwas weniger als 1/4 inch sein, sonst muss man schon ziemlich ziehen
              und zurren, damit die Streifen in den Block passen
           - die Nahtzugaben werde ich auseinanderbügeln, sonst gibt es bestimmt Knuppel beim
              Zusammensetzen
           - die Stichlänge stelle ich runter auf Stufe 2 - ist bestimmt besser bei soviel Zerschneiderei


Die Anleitung habe ich im Backshop von Moda gefunden.
Mal gucken, ob der aus Resten genauso gut aussieht!

Ich halte euch auf dem Laufenden

Mittwoch, 2. Januar 2013

Das Geheimnis der Heftzwecke

So, jetzt will ich euch mal darüber aufklären, wie das mit der Heftzwecke geht.
Ich hatte das vor längerer Zeit schon mal irgendwo im www gesehen, einmal probiert, für gut befunden und gedanklich erstmal abgelegt. Als ich nun überlegte, wie ich den Kreisequilt quilten könnte, fiel mir die Sache mit der Heftzwecke wieder ein.

Ihr braucht:

 1 Heftzwecke, Klebeband (z.B. Malerkrepp) und einen Anschiebetisch oder irgendetwas, dass man neben die Maschine stellen kann und das die gleiche Höhe hat.


Mit der pieksigen Seite nach oben wird die Heftzwecke wie oben zu sehen festgeklebt und zwar parallell zur Nadel. Je weiter die Zwecke nach links geklebt wird, desto größer wird der Kreis. Deshalb ist ein Anschiebetisch nötig, außer man möchte nur kleine Kreise nähen.

 Jetzt wird der Stoff auf die Zwecke gesteckt. Wenn man den Stoff jetzt mal dreht, kann man sehen, wo der Kreis genäht wird. Wenn man am Rand einpiekt, ergibt sich ein Halbkreis, mittig aufgespießt wird es ein kompletter Kreis - einfach mal probieren!

Für das Foto hab ich einfach mal einen Zickzackstich gewählt, mit einem schönen Zierstich sieht es natürlich besser aus. Wenn ihr den Stoff vor der Weiterverarbeitung besticken wollt, sollte ihr ein Stickvlies o.ä. zur Stabilisierung hinterbügeln, weil der Stoff sich sonst zu leicht verzieht und auch wellig wird.
Und Achtung bei Zierstichen, die oft die Richtung wechseln, also vor und zurück und vor und so weiter - da bitte ganz langsam Gas geben und den Stoff etwas "dirigieren" , sonst bekommt man keinen schönen Kreis.

Und immer dran denken, dass da ein Stachel aus dem Stoff ragt sage ich aus leidvoller Erfahrung ......man kann da natürlich einfach ein Stück Korken oder so drüberstecken!

Nun wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren