Dienstag, 6. Juni 2017

6 Köpfe- 12 Blöcke April.....Nachlese

 
 Es besteht einiges Interesse daran, wie ich die Variante der Dresden Plate aus dem Sew-Along der 6 Köpfe genäht habe. Ich habe hier einmal die Schritte zusammengefasst.




Zwischen die einzelnen Segmente habe ich diese schwarzen "Flügel" genäht.
Das sind Quadrate von 3 Inch. Die habe ich zu Dreiecken gefaltet -rechte Seite innen- und an einer Kante zusammengenäht, dann wenden, die Spitze möglichst spitz ausarbeiten und dann mit der offenen Kante zwischen zwei Teile nähen. Die Dreiecksspitze liegt dabei an der unteren Kante an. Das Maß bezieht sich auf das Maß des fertigen Blocks ( 12") 



Die Flügel wie auf dem Foto zu sehen aufstellen und umbiegen


einmal gerade nach unten biegen und dann nach oben legen


schön gerade ausrichten und feststecken


so sieht es dann aus. Jetzt wird einmal drübergebügelt, um die Faltkanten etwas zu fiexieren

die Stecknadeln werden entfernt und die losen, nach oben zeigenden Spitzen zurückgeklappt. Auf der nun sichtbaren Bügellinie näht ihr mit der Maschine entlang, um die eingesetzten Teile zu fixieren.


die Kanten sind im schrägen Fadenlauf und können nun wie beim Cathedral Window umgebogen und festgenäht werden.


und so sieht es fertig aus!
Viel Spaß, falls ihr es nacharbeiten möchtet

Samstag, 18. März 2017

6 Köpfe 12 Blöcke - März


Broken Dishes heißt der Block in diesem Monat - ich hab die Teile etwas anders angeordnet als vorgegeben. Und ich habe mich wieder nicht an die Nähanleitung gehalten! Ich mag nicht gern in Reihen zusammennähen - weder Blöcke noch die Blöcke später zum Quilt. Solange es das Muster zulässt, nähe ich in Fourpatches.


.......und das geht bei diesem Muster ganz prima!



So sieht ein Viertel von hinten aus....die Nahtzugaben schön im Kreis gebügelt, damit sich die Knubbelei an den Treffpunkten in Grenzen hält.


So sieht dann der ganze Block von hinten aus.

Wie ich da vorgehe, schildere ich hier mal......wenn euch das nicht interessiert, könnt ihr hier aufhören zu lesen.



Zuerst näht man zwei Teile zusammen....ganz normal, nichts besonderes oder spannendes! *hihi


So, nungeht es an den ersten Fourpatch. Hier lege ich immer!!! die Nahtzugabe des oben liegendes Teils nach oben ( die des unteres Teils geht somit nach unten....logisch). So hat man es besser im Blick, wenn sich die NZ entschließt, einfach mal die Richtung zu ändern! Ihr könnt es natürlich auch andersrum machen, aber dann auch jedesmal.


Ich nähe auch meistens in Kette, die Verbindungsfäden schneide ich jetzt erst durch.


Dann trenne ich die 2-3 Stiche oberhalb der eben genähten Quernaht auf....


......biege die NZ auseinander, so dass sich ein kleiner Fourpatch in der Mitte bildet. Sieht das nicht schön aus?


Hier sind nun wieder je zwei der eben genähten Einheiten zusammengenäht, die Richtung, in der die NZ liegen müssen, ist nun vorgegeben. Und wieder das gleiche: die paar Stiche oberhalb der Quernaht auftrennen, die NZ auseinanderbiegen und Voila! Statt eines Fourpatches taucht eine Windmühle auf! Und gerade an dieser Stelle hat man oft dicke Knubbel, wenn man das "traditionell" bügelt.

Und so geht es immer weiter....bis der Block bzw der Quilt komplett zusammengenäht ist. Ich habe diese Technik das erste Mal vor vielen Jahren in einem Video von Eleanor Burns gesehen. Ich war gleich angetan davon und mache es seitdem nur noch so.

Dienstag, 7. März 2017

Februarnachlese

Ups! Hab ich doch glatt vergessen, ein Foto von den Februarblocks vom Sewalong "6Köpfe12Blöcke" zu posten.
Bitte schön - einmal in groß, einmal in klein


Mir gefällt der Kleine ja irgendwie besser........

Dienstag, 3. Januar 2017

6Köpfe-12Blöcke

..... über diesen Sewalong bin ich bei Facebook kurz vor Jahresende gestolpert. Will ich da mitmachen? Was für eine Frage - na klar! Die Facebookgruppe findet man  hier und Block 1 gibt es im Blog von Dorthe bei lalala-patchwork

 Hier seht ihr meine Version des Rolling Stone






Der Block ist fertig und es ist noch soviel Januar übrig.......ob ich noch einen zweiten nähen soll?? Scrappy mit weiß???? *hmmmmm